AdobeStock_439222857 HeaderBlog

Microsoft Copilot: Bis zu 80% Zeitersparnis im Arbeitsalltag

Der Microsoft Copilot: Die KI-Revolution bringt bahnbrechende Arbeitserleichterungen

Es ist doch so: Künstliche Intelligenz ist längst in unserem Alltag ankommen, vor allem im Privatbereich. Dass wir mit ihnen in unserem Sprachgebrauch kommunizieren können, ist seit Siri, Alexa und Co. auch nichts Neues mehr. Bis dato haben die KIs unsere Anweisungen ausgeführt, wie Playlisten abspielen, Filme vorschlagen, Licht oder Heizung regeln oder den Timer für den Ofen eingestellt – was zweifelsohne Alltagserleichterungen gebracht hat. Abgesehen davon haben die kleinen Alltagshelfer bereits vielen Menschen die Scheu vor künstlicher Intelligenz genommen.

Vor gut einem Jahr hat die nächste Dimension an künstlichen Intelligenzen das Licht der Allgemeinheit erblickt. Die sogenannte generativen (erzeugenden) KIs mit ChatGPT, Midjourney, DALL-E und natürlich Microsoft Copilot haben innerhalb weniger Wochen im wahrsten Sinne des Wortes die Herzen von Millionen Menschen weltweit erobert. 

Selbst wir eher zurückhaltenden Deutschen waren überrascht von der recht einfachen Kommunikation und den durchaus ansehnlichen Ergebnissen. Innerhalb kürzester Zeit standen Tutorials zum richtigen „prompten“ in den Hitlisten der Socials ebenso wie Erfahrungsberichte die Medien beherrschten. Natürlich wurden auch die Kehrseiten von ChatGPT & Co. ausführlich beleuchtet. Vor allem der Datenschutz wurde moniert und so manche Berufsgruppen wie beispielsweise Medienschaffende oder Softwareentwickler wurden zum Auslaufmodell deklariert. 

Der Coup von Microsoft: KI mit Datenschutz

Die frei verfügbare Version von ChatGPT hat einen Punkt sehr klar gemacht: KIs leben von Daten. Und wer diese frei verfügbare KI mit Daten füttert, stellt sie automatisch dem Rest der Welt zur Verfügung – als würden sie in Wikipedia veröffentlicht. Was die KI damit macht, bleibt ihr Geheimnis. Dazu kommt: Die KI reimt sich bei mangelnder Datenlage durchaus auch mal vermeintliche, ja sogar falsche Wahrheiten zusammen. Genau diese beiden Punkte haben das frei verfügbare ChatGPT Modell für den Geschäftsgebrauch untauglich gemacht. Unternehmen wollen noch dürfen sensible Daten nach außen geben und bauen zudem auf verifizierte Fakten.

Mit dem Copilot, der bereits seit Juli 2023 für Business Kunden im Edge Browser verfügbar ist, hat Microsoft genau diese beiden Punkte eliminiert: Der Copilot arbeitet bei Business Kunden im sogenannten Tenant des Unternehmens, also übersetzt im geschützten Unternehmensdatenraum. Sprich: Alles, was Mitarbeitende beispielsweise an Dokumenten zur Bearbeitung hochladen, bleibt im Unternehmen und geht NICHT in den KI Bauch von OpenAI oder Microsoft. Außerdem gibt der Copilot jeweils die Quellen an, aus denen er Recherchen zusammengestellt hat, so dass die Informationen verifiziert werden können. Damit hat Microsoft den smarten Alltagsbegleiter für Unternehmen per se einsatzbereit gemacht. Die Integration des Copilot in die Microsoft App-Welt wie Microsoft 365 mit Office, Sharepoint und Teams sowie in die Dynamics 365 Produktfamilie macht die KI schon jetzt unentbehrlich für jedes Unternehmen. 

Der Copilot für Microsoft 365: KI genau dort, wo sie gebraucht wird

Für die meisten Menschen wird der smarte Assistent vor allem im Bereich Microsoft 365, also Outlook, Word, Excel, Powerpoint und vor allem Teams die bahnbrechenden Arbeitserleichterungen bringen. Und wenn wir bahnbrechend schreiben, meinen wir das auch mit tiefer Überzeugung genau so. Denn wie in unserer Überschrift geschrieben, kann der Copilot tatsächlich bis zu 80% Zeitersparnis bei bestimmten Aufgaben im Arbeitsalltag bringen. Haben Sie schon einmal zusammengerechnet, wie lange Sie an der Ausarbeitung einer Powerpoint Präsentation sitzen? Oder an der Ausarbeitung eines umfassenden Angebots mit Projektplan, Beschreibungen und einer Management Zusammenfassung? Und wieviel Zeit verbrauchen Sie und Ihre KollegInnen tagtäglich mit der Suche nach Informationen?

Genau hier entlastet der Copilot ungemein und nimmt Ihnen die Vorbereitungen ab. Beispielsweise für eine professionell ausgearbeitete Präsentation, umfangreiche Angebotsunterlagen oder bei der Zusammenstellung von gesuchten Informationen zu KundInnen, einer Maschine oder zu alternativen Lieferanten. Es ist wie das Comeback des Sekretariats, denn der Copilot erstellt Ihnen auch Gesprächsprotokolle von Teams-Meetings, zieht die vereinbarten Aufgaben heraus und verteilt sie an die Teilnehmenden. Natürlich achtet er auch darauf, dass die Aufgaben termingerecht erledigt werden. Und all das in Sekunden. So bleibt weitaus mehr Zeit für den Feinschliff der Präsentation oder Geschäftsmails. Außerdem haben Sie für andere wichtige Aufgaben wie Akquise, Kundenpflege oder Gespräche mit GeschäftspartnerInnen den Kopf frei. 

Können Sie es kaum noch erwarten, den Copilot live im Einsatz zu erleben? Dann kommen Sie doch einfach in eins unserer kostenlosen Webinare:

Donnerstag, 15.02.2024 um 14.00 Uhr

Mittwoch, 28.02.2024 um 10.00 Uhr

Mittwoch, 06.03.2024 um 13.30 Uhr

Freitag, 15.03.2024 um 14.30 Uhr

Mittwoch, 27.03.2024 um 15.00 Uhr 

Hier geht’s direkt auf unsere Eventseite, auf der Sie sich zu unseren Webinaren anmelden können:

Erleben Sie den Microsoft Copilot live im Einsatz

MICROSOFT COPILOT UND DATENSCHUTZ

Wie können Sie mit dem Copilot richtig Fahrt aufnehmen? Damit wollen wir uns im nächsten Blogartikel beschäftigen und zwar mit den wichtigen Vorbereitungen hinsichtlich IT-Sicherheit und Datenschutz, damit Microsoft Copilot Sie und Ihre KollegInnen tatsächlich bis zu 80% von zeitaufwendigen Routineaufgaben entlasten kann. 

Wollen wir Gemeinsam Ihr Unternehmen auf den Microsoft Copiloten vorbereiten?

Dann sprechen Sie uns einfach an:

Comments are closed.